zurück zur Übersicht

Drei neue Zulassungen für das IG Soja-Portfolio

Am 22.02.2021 wurden vom Bundessortenamt drei neue Sojasorten für die Gesellschafter der I.G. Pflanzenzucht in Deutschland zugelassen. Die drei leistungsstarken Sojasorten bereichern das vielfältige IG Soja-Portfolio in den jeweiligen Reifebereichen.

Die Neuzulassung MAGNOLIA PZO verbindet eine extrem frühe Reife (APS 3) zusammen mit einem hohen Ertragspotenzial (APS 7). Die Sorte eignet sich vor allem für den Anbau in den nördlicheren und abreifetechnisch ungünstigen Gebieten Deutschlands. Eine hohe Hülsenfestigkeit sowie Standfestigkeit zeichnen zudem MAGNOLIA PZO aus.

TASSO 000

Die Sorte TASSO sorgt für eine sichere, frühe 000-Reife mit einem außerordentlich hohen Rohproteinertrag. Die ausgezeichnete Hülsenfestigkeit wird durch eine hohe Standfestigkeit abgerundet. In der 2-jährigen Wertprüfung konnte TASSO mit der homogensten Abreife im Bestand punkten.

ADELFIA 000

KEINE ERNTET SO WIE DIESE

ADELFIA verbindet ein enormes Ertragspotential mit einer sicheren Reife im 000-Bereich, das sie bereits im Süden Deutschlands in den LSV´s bewiesen hat. Sie ist z.B. in Bayern bereits für den Anbau empfohlen. Der Anbau bis in die Mitte Deutschlands in Körnermaisregionen mit ca. K 240-250 ist ohne Probleme möglich. Ein sehr hoher Rohproteinertrag sichert die Eiweißversorgung ab. ADELFIA zeichnet sich durch einen kurzen Wuchs und sehr guter Standfestigkeit aus.

Quelle: Bundessortenamt 2021

Sie benötigen Tipps rund um die Sojabohne und den erfolgreichen Anbau?
Dann laden Sie sich gleich unseren Sojaratgeber herunter.

Ratgeber für den erfolgreichen Sojanbau