Winterweizen

AKASHA

 

CHAMPION NACH MAIS

AKASHA ist ein kurzer und ertragreicher B-Weizen. Neben seinem hohen und umweltstabilen Ertragspotenzial verfügt AKASHA über eine phänomenale Blatt- und Ährengesundheit. Diese setzt sich aus einer außerordentlich hohen Widerstandskraft gegenüber Mehltau, Blattseptoria, Braunrost sowie Ährenfusarium (APS 3!) zusammen. Diese Kombination ist einzigartig und gibt höchste Sicherheit im Anbau. Das Zusammentreffen von kurzem Wuchs + bester Fusarium-Toleranz machen AKASHA zum Experten nach Mais. Dazu kombiniert er eine überaus hohe Frostresistenz. AKASHA besitzt außerdem die Resistenz gegenüber der Orangeroten Weizengallmücke.

Züchter: Pflanzenzucht Oberlimpurg

Vorteile von AKASHA

Einzigartige Kombination aus kurzem Wuchs und überragender Fusarium-Toleranz (APS 3) und Spitzenerträgen

Ausgeprägte Spätsaateignung durch überdurchschnittlich hohes Bestockungsvermögen

Phänomenale Blattgesundheit – Herausragend gegen Mehltau, Blattseptoria und Braunrost

Runde B-Qualität mit niedrigem Auswuchsrisiko

Resistenz gegen die Orangerote Weizengallmücke

Sorteneigenschaften

QualitätB
ErtragstypBestandesdichtetyp
Reifemittel-spät
Wuchshöhekurz-mittel
Standfestigkeitmittel
Bestandesdichtehoch
Kornzahl/Ähremittel
TKMmittel
Kornertraghoch
Anmerkung

Ergebnisse aus der Praxis

Profitipps für Ihren Erfolg mit AKASHA

Produktionsziel

Gesunder B-Weizen mit hohem Kornertrag

Ertragstyp

Bestandesdichtetyp

Standorteignung

Für alle Standorte geeignet. Höchstes Ertragspotenzial auf Standorten mit gleichmäßiger Wasserversorgung.

Saatzeit

Alle Saatzeiten möglich. Extreme Frühsaaten vermeiden.

Aussaatstärke

Saatzeitpunkt Saatstärke
Früh 220-270 Kö/m²
Normal 280-320 Kö/m²
Spät 350-370 Kö/m²

Düngung

Zeitpunkt EC-Stadium Düngung
Bestockung 21-25 40-60kg N/ha
Schossen 30-32 70-100kg N/ha
Spätabgabe 37-39 40-50kg N/ha

 

Grunddüngung bei Basisertrag 80 dt/ha                                  (höhere Werte bei Strohabfuhr)
60-80 kg P2O5/ha
50-150 kg K2O/ha
15-30 kg MgO/ha
10-40 kg CaO

Die N-Gaben sollten an Standort, Bestandesentwicklung und Ertragsziel angepasst werden. Bei ausreichender Bestandesentwicklung sollte die N-Gabe zu Vegetationsbeginn eher zurückhaltend ausfallen und die Schossergabe betont werden. AKASHA bestockt im Frühjahr sehr lange und intensiv, später Schossbeginn.

Wachstumsregler

BBCH-Stadium
25-29
31-33 (39) möglichst bei Temperaturen > 10°C
Trinexapac 1) 0,3 + Manipulator 0,5-0,9
Prodax 0,3 + Manipulator 0,5-0,9
Medax Top 0,4-0,5 + Manipulator 0,5-0,9
Fabulis OD 0,6 + Manipulator 0,5-0,9

Aufwandmengen in l oder kg/ha; Medax Top mit Turbo im Verhältnis 1:1; 1) Calma, Countdown NT, Moddus, Moddus Start (max. 0,3 l/ha zugelassen), Moxa, Terplex, Trinexa 250, Vitago. Bitte beachten Sie die Herstellerangaben, insbesondere bei Mischungen.
Einsatzmenge und -zeitpunkt richten sich nach Bestandesentwicklung, Standort und Witterung. Aktuelle Zulassungssituation beachten.

Pflanzenschutz

Pflanzenschutzwarndienst beachten! Bei hohem Druck von Halmbruch und Gelbrost die Bestände kontrollieren. Gute bis sehr gute Resistenzen gegen Mehltau, Blattspetoria, Braunrost und Ährenfusarium. AKASHA ist CTU-verträglich. Im frühen Stadium auf Gelbrost achten.

Sortenprofil

AKASHA ist ein ertragsstarker, gesunder B-Weizen mit hoher Bestandesdichte und mittlerer Kornzahl/Ähre sowie TKM.