zurück zum Sortenfinder

Wintertriticale

BALU PZO

 I.G. Pflanzenzucht | MAXiGPS 

Der Biogasgigant

Die GPS-Wintertriticale BALU PZO liefert überragende TM-Erträge für die Biogasanlage! Als sehr wüchsige Sorte gehört sie zu den Wenigsten, welche mit APS 9 in der Pflanzenlänge eingestuft worden sind. Sie überzeugt seit ihrer Zulassung in Versuchen sowie in der Praxis. Die gute Wurzelleistung ist charakteristisch für diese Sorte.

Züchter: Pflanzenzucht Oberlimpurg

Weiterführende Links

BALU PZO Film

Vorteile von BALU PZO

Wüchsige Triticalesorte (Pflanzenlänge APS 9)

Mehrjährig bewährte TM-Erträge

Hohe GPS-Leistung dank sehr dickem Halm

Gute Winterhärte und Standfestigkeit

Zügige Jugendentwicklung mit früher Massebildung

Ideal als GPS in Biogasbetrieben mit nachfolgender Zweitfrucht

Vor Raps gut geeignet und zur Auflockerung enger Maisfruchtfolgen

Sorteneigenschaften

NutzungGPS
Reifefrüh-mittel
Bestandesdichteniedrig-mittel
Wuchshöhesehr lang
TM-Ertragmittel-hoch
Standfestigkeitmittel

Ergebnisse aus der Praxis

Profitipps für Ihren Erfolg mit BALU PZO

Produktionsziel

Biomasseproduktion (GPS).

Ertragstyp

Gesamtbiomasse.

Saatzeit

Mitte September bis Anfang Oktober.

Aussaatstärke

Saatzeitpunkt Saatstärke
Früh 220-250 Kö/m²
Normal 250-300 Kö/m²
Spät 300-350 Kö/m²

Tipp:
BALU PZO wird in Einheiten vertrieben. Eine Einheit enthält 750.000 keimfähige Körner. Bei normalen Saatterminen sind 4 EH je ha notwendig.

Bestandsdichte

Ziel: 550 Ähren/m².

Düngung

Zeitpunkt EC-Stadium Düngung
Bestockung 21-25 50-85 kg N/ha
Schossen 29-30 60-80 kg N/ha

Die Gaben sollten an Bodenvorräte, Standort, Bestandesentwicklung und Ertragsziel angepasst werden.
Bei ausreichender Bestandesentwicklung sollte die N-Gabe zu Vegetationsbeginn nicht überzogen werden.

Wachstumsregler

Ertragserwartung EC-Stadium Aufwandmenge
Hohe Ertragserwartung 29-30
30-31
0,8-1 l/ha CCC
0,4 l/ha Modus

Je nach Bestandesentwicklung, Standort und Witterung. Mittlere Standfestigkeit, mittlerer bis höherer Wachstumsreglerbedarf. Bei dichten Beständen Standfestigkeit gut absichern.

Pflanzenschutz

Pflanzenschutzwarndienst beachten!

BALU PZO besitzt ein ausgewogenes Resistenzpaket. In Befallslagen sollten die Bestände auf Gelbrost und Mehltau kontrolliert werden.

Sortenprofil

Spezialsorte für GPS-Nutzung: frohwüchsig, lang, winterhart.

Tipp

Nach der Silage-Ernte von Balu PZO kann noch eine Zweitfrucht für eine GPS-Ernte Anfang Oktober angebaut werden. Hierfür eignen sich insbesondere spezielle Hafer- oder Triticale-Sorten im Vertrieb der IG Pflanzenzucht.