zurück zum Sortenfinder

Ackerbohne

GL ARABELLA

 

FIT DURCH DEN WINTER

GL ARABELLA zeichnet sich durch eine frühe Blüte und Reife sowie einer sehr hohen Standfestigkeit aus. Bei den wichtigen Ackerbohnenkrankheiten Botrytis, Ascochyta und den Rostkrankheiten verfügt GL ARABELLA über hervorragende Resistenzen. Die Sorte ist daher auch bestens für den ökologischen Anbau geeignet.
GL ARABELLA nutzt die Bodenfeuchte als Winterackerbohne effizienter und durch die frühere Blüte kann außerdem eine höhere Ertragsstabilität erreicht werden, da die Hülsenansatzphase bereits vor der Hitzestressperiode erfolgt.

Züchter: Saatzucht Gleisdorf

Vorteile von GL ARABELLA

Hohe Ertragsstabilität durch optimale Ausnutzung der Winterfeuchte

Hervorragende Resistenzen gegenüber Botrytis, Ascochyta und Rostkrankheiten

Frühe Blüte und Reife

Überdurchschnittliche Winterhärte und ausgezeichnete Standfestigkeit

Hervorragender Vorfruchtwert

Frühe Ernte ab Juli bis Anfang August

Sorteneigenschaften

Reifefrüh-mittel
Wuchshöhekurz-mittel
TKMniedrig-mittel
Standfestigkeithoch-sehr hoch
Rohproteingehaltmittel
Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt YouTube Ihre Einwilligung um geladen zu werden.
Akzeptieren

Ergebnisse aus der Praxis

Profitipps für Ihren Erfolg mit GL ARABELLA

Produktionsziel

Hochwertiges Eiweißfutter.

Sortentyp

Normaltyp, buntblühend.

Saatzeit

Mitte – Ende Oktober.

Aussaatstärke

25-30 Körner/m²

Saattiefe

mind. 8 cm.

Grunddüngung

Je nach Versorgungsstufe und Entzug (ca. 45 kg/ha P2O5, 200 kg/ha K2O, 30 kg/ha MgO bei 45 dt/ha Kornertrag)

Zur Saat empfiehlt sich schwefelhaltiger Kalidünger (S-Gabe ca. 20 kg/ha)

Für Ökobetriebe: Patentkali

N-Düngung

Keine mineralische oder organische N-Düngung

Ernte

Weiter Korbabstand, Dreschtrommel 700-900 U/min (so gering wie möglich), Entgranner außer Funktion setzen.

Die Ernte sollte bei einer Kornfeuchte zwischen 14 und 20 % erfolgen.

Tipp

Da der Blühbeginn 3 bis 4 Wochen vor den Sommerackerbohnen erfolgt, wird die Blüh- und Hülsenausbildungsphase meist vor den zunehmend heißen Frühjahrs- und Frühsommertemperaturen abgeschlossen.