Sommerhafer

KARL

 

DER GROßE

Die Hafersorte KARL vereint die Qualitäten hohes hl-Gewicht, minimaler Spelzenanteil und geringer Anteil nicht entspelzter Körner. Diese Qualität in Kombination mit den hohen bis sehr hohen Kornerträgen sowohl in der behandelten, als auch in der unbehandelten Stufe ist einzigartig. Hinzu kommen eine verbesserte Standfestigkeit sowie eine phänomenale Resistenz gegenüber Mehltau. Durch sein Profil ist KARL auch hervorragend für den ökologischen Anbau geeignet.

Züchter: Saatzucht Bauer

Vorteile von KARL

Höchsterträge in behandelter und unbehandelter Stufe

Hektolitergewicht (APS 7)

Bestnoten in allen Schälhafer Qualitätseigenschaften

Spelzenanteil (APS1) und Anteil nicht entspelzter Körner (APS2)

Gigantische Kernerträge (Höchstwert in der Wertprüfung)

Phänomenale Mehltauresistenz

Empfohlen für den intensiven wie extensiven Anbau

-> Kaiser KARL vereint höchste Erträge und beste Qualitätseigenschaften wie keine andere Hafersorte

Sorteneigenschaften

Spelzenfarbegelb
NutzungFutterhafer, Schälhafer
Reifemittel
Bestandesdichtemittel
Kornzahl/Rispehoch
Wuchshöhemittel
Standfestigkeitniedrig-mittel
TKMmittel
Kornertraghoch

Ergebnisse aus der Praxis

Profitipps für Ihren Erfolg mit KARL

Produktionsziel

Qualitätshaferproduktion mit hohem Deckungsbeitrag auf allen Standorten dank hohem Kornertrag und hoher Kernausbeute.

Ertragstyp

Kompensationstyp.

Standorteignung

Für alle Standorte geeignet.

Saatzeit

Ende Februar bis Anfang April (möglichst früh, zur optimalen Ausnutzung der Winterfeuchte).

Aussaatstärke

Saattermin Saatstärke
Bei früher Saat 300-320 Kö/m²
Bei später Saat 350 Kö/m²

Düngung

Zeitpunkt Düngung
Zur Saat 50-70 kg N/ha
Bestockung 30 kg N/ha

Die Gaben sollten an Bodenvorräte, Standort, Bestandesentwicklung und Ertragsziel angepasst werden.

Wachstumsregler

 Ertragserwartung EC-Stadium Aufwandmenge
Hohe Ertragserwartung 32-49 1,0-2,0 l/ha CCC
Geringe Ertragserwartung 37-49 0,8-1,2 l/ha CCC

Je nach Bestandesentwicklung, Standort und Witterung. Zur Absicherung der Standfestigkeit sollten Wachstumsregler eingesetzt werden (evtl. Splitting in EC 23-27 und EC 39-49).

Pflanzenschutz

Sehr gute Mehltauresistenz, kein oder geringer Einsatz von Fungiziden.
Pflanzenschutzwarndienst beachten!

Sortenprofil

Gelbhafer, Ertragsbildung primär durch eine hohe Anzahl Körner pro Rispe.