zurück zum Sortenfinder

Sommerhafer

MAX ÖKO

 I.G. Pflanzenzucht | Öko-Sorte 

MAXIMALE SCHÄLQUALITÄT

Der vermarktungssichere Hafer MAX zeichnet sich durch höchste Hektolitergewichte im ökologischen Landbau aus. Sein äußerst geringer Spelzanteil in Kombination mit einer guten Schälbarkeit und Glutenfreiheit machen MAX sehr beliebt in der Verarbeitung. Im Anbau zeichnet sich MAX durch hohe Erträge und dichte, längere Bestände mit einem hohen Bodendeckungsgrad aus. Eine gute Gesundheit, sowie die gleichmäßige Abreife von Korn und Stroh runden das Profil von MAX ab. MAX besitzt sowohl eine Futter- als auch eine Schälhafereignung.

Züchter: Saatzucht Bauer

Vorteile von MAX ÖKO

Maximale Vermarktungssicherheit durch höchste hl-Gewichte!

Frühe Abreife entzerrt Arbeitsspitzen

Zuverlässig hohe Erträge Jahr für Jahr

Äußerst geringer Spelzenanteil mit exzellenter Schälbarkeit

Lange, dichte Bestände für eine verbesserte Bodenbedeckung

Exzellente Druschfähigkeit dank früher, gleichmäßiger Korn- und Strohabreife

Glutenfrei

Sorteneigenschaften

NutzungFutterhafer, Schälhafer
Reifefrüh-mittel
Bestandesdichtemittel
Kornzahl/Rispemittel-hoch
Wuchshöhekurz-mittel
Standfestigkeitmittel
TKMmittel
Kornertragmittel

Ergebnisse aus der Praxis

Profitipps für Ihren Erfolg mit MAX ÖKO

Produktionsziel

Haferproduktion mit hohem Deckungsbeitrag auf allen Standorten dank hohem Kornertrag und hoher Kernausbeute.

Ertragstyp

Kompensationstyp.

Standorteignung

Für alle Standorte geeignet.

Saatzeit

Ende Februar bis Anfang April (möglichst früh, zur optimalen Ausnutzung der Winterfeuchte).

Aussaatstärke

Saattermin Saatstärke
Bei früher Saat 320-350 Kö/m²
Bei später Saat 370 Kö/m²

Düngung

Es ist nur der Einsatz von Düngemitteln erlaubt, welche nach VO EG Nr. 889/2008 zugelassen sind. VORSICHT evtl. Abweichungen innerhalb der Verbände.

Pflanzenschutz

Beachten Sie beim Einsatz von PSM, welche Mittel für den ökologischen Anbau zugelassen sind (VO EG Nr. 889/2008; Richtlinien der Verbände)! Vorbeugende Maßnahmen, wie eine angepasste Fruchtfolge, standort- und zeitgerechte Bodenbearbeitung, gesundes Saatgut, angepasste Düngung und Humuswirtschaft sind essentiell für den Pflanzenschutz!

Sortenprofil

Gesundheitsprofil Resistenzausprägung
Mehltau mittel