zurück zum Sortenfinder

Sommerweizen

ANABEL

 

Elitequalität mit Höchsterträgen

Sichere E-Qualität bei gleichzeitig hohem Ertrag bietet die Sommerweizensorte ANABEL. Durch ihre guten Resistenzeigenschaften, besonders gegenüber Mehltau, Gelbrost, Braunrost und Ährenfusarium, steht sie ertraglich auch in der unbehandelten Stufe an der Spitze. In Kombination mit ihrer guten Standfestigkeit eignet sich ANABEL besonders gut für den ökologischen Anbau. ANABEL eignet sich nach eigenen Erfahrungen bereits für eine Aussaat ab Mitte November.

Züchter: Saatzucht Streng - Engelen

Vorteile von ANABEL

Überzeugende Ertragsleistung

Höchsterträge in der unbehandelten Variante dank breitem Resistenzspektrum

Sehr gute Blattgesundheit mit ausgezeichneter Gelbrost- und Mehltauresistenz

Geringe Wuchshöhe mit besonders hoher Standfestigkeit

Hohe Fallzahl und sehr hoher Sedimentationswert

Aussaat nach eigenen Erfahrungen bereits ab Mitte November möglich

Sorteneigenschaften

QualitätE
ErtragstypBestandesdichtetyp
Reifemittel
Bestandesdichtemittel-hoch
Kornzahl/Ähremittel-hoch
Wuchshöhekurz
Standfestigkeitmittel-hoch
TKMniedrig-mittel
Kornertraghoch

Ergebnisse aus der Praxis

Profitipps für Ihren Erfolg mit ANABEL

Produktionsziel

Hohe Kornerträge auf A-Weizenniveau bei Elitequalität.

Ertragstyp

Bestandesdichtetyp.

Standorteignung

Breite Standorteignung, für alle Lagen geeignet. Besonders für den ökologischen Anbau geeignet.

Saatzeit

Bis spätestens Ende April, im Frühjahr so früh wie möglich, um eine gute Bestockung zu erzielen.

Aussaatstärke

360 – 450 Körner/m²
Bei ungünstigen Bedingungen höhere Saatstärke wählen.

Düngung

Die Gaben sollten an Standort, Bestandesentwicklung und Ertragsziel angepasst werden. Ein Sollwert bis einschl. Schossen von 140 kg N/ha (Düngung + Nmin) hat sich bei mittlerem bis hohem Ertragsniveau bewährt.

Startgabe EC 13-29 60-70 kg N/ha (Evtl. Gabe teilen)
Schossergabe EC 30-37 40-50 kg N/ha
Spätdüngung EC 40-59 60-80 kg N/ha (Evtl. Gabe teilen)

Wachstumsregler

Geringer Einsatz aufgrund guter Standfestigkeit notwendig.
Bis EC 29: 0,3-0,7 l/ha CCC je nach Ertragserwartung.
EC 37 – 49: 0,3 l/ha Camposan

Pflanzenschutz

Abgerundetes Resistenzprofil. Besonders geringe Anfälligkeit gegenüber Gelbrost. Pflanzenschutzwarndienst beachten!