zurück zum Sortenfinder

Dinkel

HOHENLOHER

DER ERTRAGSGIGANT

HOHENLOHER ist im Vergleich zu anderen Dinkel früh in der Reife und sticht mit außerordentlich hohen Erträgen besonders in ertragsstarken Regionen mit intensivem Ackerbau heraus. Neben der hervorragenden Entspelzbarkeit und dem guten Rohproteingehalt, besitzt HOHENLOHER zusätzlich ein hohes Hektolitergewicht.

Züchter: Pflanzenzucht Oberlimpurg

Vorteile von HOHENLOHER

Überragendes Ertragspotenzial Jahr für Jahr

Frühreife Sorte mit guter Winterhärte

Zügige Jugendentwicklung mit höherer Bestandesdichte und genialer Standfestigkeit

Ausgewogene Resistenzen, vor allem gegen Gelbrost

Ausgezeichnete Verarbeitungsqualitäten mit guter Entspelzbarkeit und hohem hl-Gewicht

ECHTER DINKEL

Sorteneigenschaften

ErtragstypBestandesdichtetyp
Reifemittel
Wuchshöhemittel
Standfestigkeitmittel-hoch
Bestandesdichtemittel
Kornzahl/Ähremittel
TKMhoch
Vesenertraghoch
Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt YouTube Ihre Einwilligung um geladen zu werden.
Akzeptieren

Ergebnisse aus der Praxis

Profitipps für Ihren Erfolg mit HOHENLOHER

Produktionsziel

Sehr hohe Kornerträge besonders in ertragsstarken Regionen mit intensivem Ackerbau.

Ertragstyp

Bestandesdichtetyp mit hoher TKM.

Standorteignung

Für alle Anbaulagen geeignet, besonders in Regionen mit intensivem Ackerbau.

Saatzeit

Ende September bis Mitte Oktober. Auf sehr frühe Saattermine verzichten.

Aussaatstärke

Saatzeitpunkt Saatstärke
Normal 140-160 Vesen/m²   /   250-280 Kö/m²
Spät 180 Vesen/m²   /   300-320 Kö/m²

Düngung

Zeitpunkt EC-Stadium Düngung
Bestockung Vegetationsbeginn 70-90 kg N/ha
Schossen 30-31 35-45 kg N/ha
Spätdüngung 37-39 35-45 kg N/ha

Die Gaben sollten an Bodenvorräte, Standort, Bestandesentwicklung und Ertragsziel angepasst werden.

Wachstumsregler

Bei langen, dichten Beständen mit sehr hoher Ertragserwartung.

EC-Stadium Aufwandmenge
31 0,15-0,4 l/ha Moddus/Countdown
Alternativ in 31 0,15-0,2 l/ha Moddus/Countdown + 0,3-0,6 l/ha Manipulator/Gexxo oder 0,2-0,5 l/ha Prodax
evtl. 37-39 Im Allgemeinen nicht notwenig.

Je nach Bestandesentwicklung, Standort und Witterung. Bestandesdichte erhalten. Mittlerer Wachstumsreglerbedarf. Fokus auf Halmstabilisation, mittlere Einkürzung anstreben.

Pflanzenschutz

Ausgeglichenes Resistenzpaket bei Blatt- und Ährenkrankheiten. Braunrost beachten. Bei Getreidevorfrucht ist der Infektionsdruck mit Halmbruch zu beachten. Eine Ährenbehandlung sichert das sehr hohe Ertragspotential ab. Zulassungen beachten! Manche Produkte und Wirkstoffe müssen im Einzelfall nach §22 Abs. 2 PflSchG beantragt werden. Bei einer Herbizidbehandlung sollte auf den Einsatz von „Atlantis“-Formulierungen verzichtet werden.

 

 

Sortenprofil

Hohe bis sehr hohe Kornerträge durch mittlere Bestandesdichten, mittlere Kornzahlen/Ähre und hoher TKM.